Durch NLP Submodalitäten die Feinheiten ausmachen

Viele Menschen nutzen ihre fünf Sinnesorgane nur oberflächlich, doch oftmals sind es gerade die kleinen Nuancen die zwischen der eigentlichen Wahrnehmung liegen, welche für besondere Momente sorgen. Wie wäre es, wenn sich die Untereigenschaften und Ausprägungen der Sinneseindrücke verändern ließen und eine individuelle Steuerung plötzlich möglich ist? Alles wird ganz anders wahrgenommen und es wird hinter die Fassade geblickt.

NLP Submodalitäten verändern das Leben
Die Sinneskanäle bescheren uns vielfältige Erfahrungen und durch Submodalitäten werden diese besonderes ausgeprägt. Ein klassisches Beispiel ist das Bild in einem Raum. So wird zwar das Bild betrachtet, doch denkt jemand eigentlich über die Position des Bildes nach? Wie wirkt es unter Berücksichtigung der Räumlichkeiten und gibt es bei den einzelnen Farben Helligkeitsunterschiede? Welche verschwommenen Elemente sind zu entdecken? Viele Kleinigkeiten zeichnen ein Bild nicht nur aus, sie bleiben auch in Erinnerung. Die Ausprägungen der Eindrücke schaffen echte Veränderungen und diese sind im besten Fall von Dauer. So bleiben positive Erinnerungen eher im Gedächtnis und die Struktur ist viel bedeutender als der Inhalt.

Die Bedeutung verändert sich
Wenn die NLP Submodalitäten zum Tragen kommen, dann verändert sich nicht nur die eigentliche Wahrnehmung, auch der Bedeutung kommt eine völlig neue Rolle zu. So kann auch die Lebensqualität auf ein neues Level gehoben werden. Positive Gefühle werden viel intensiver wahrgenommen und es wird eine Abschwächung von negativen Erinnerungen erzielt. Jeder kann seinen Zustand durch Submodalitäten ganz bewusst steuern und zum Beispiel von einem angespannten Zustand in ein eher ruhiges Fahrwasser kommen. Auch Ängste können angegangen werden und Blockaden werden gelöst. Im Arbeitsleben kann sich das ebenfalls positiv bemerkbar machen. Plötzlich ist die Motivation für die täglichen Aufgaben wieder vorhanden und es werden sich neue Ziele gesteckt. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt und zur Stärkung der Gesundheit wird auch beigetragen. So wird der Appetit auf ungesunde Nahrungsmittel ganz bewusst abgeschwächt.

Wie kann NLP erlernt werden?
Jeder Mensch kann NLP erlernen und damit seinen Zustand gezielt steuern. Dadurch lassen sich selbst schwierigste Hindernisse überwinden. Wenn die Submodalitäten bewusst verändert werden, dann stellt das die Basis für alle Techniken dar. Der unerwünschte Zustand wird durch den erwünschten Zustand ersetzt. Das Leben verändert sich schrittweise, aber deutlich spürbar. Zum Teil lassen sich hier unglaubliche Verbesserungen erzielen und alle zukünftigen Erfahrungen werden intensiviert.

Es gibt die unterschiedlichsten Ausprägungen 
Submodalitäten können in vielen Formen auftreten. Die kinästhetischen NLP Submodalitäten steuern die Richtung, die Intensität oder die Gewichtung der Ereignisse. Welcher Ort im Körper ist betroffen und lassen sich die Puls- oder Atemgeschwindigkeit optimieren? Die auditiven Submodalitäten befassen sich mit der Lautstärke oder der Anzahl an Geräuschen. Mit welcher Geschwindigkeit werden die Geräusche wahrgenommen und welche Intensität haben die Töne? Wie sieht es eigentlich mit der Tonhöhe aus und lässt sich die Entfernung ausmachen? Möglicherweise kann sogar der Ausgangspunkt genau bestimmt werden. Sind die Töne harmonisch und lässt sich möglicherweise sogar ein Rhythmus ausmachen? Die gustatorischen und olfaktorischen Submodalitäten richten sich an Geruch und Geschmack. Schmeckt das Essen süß oder sauer? Ist es aromatisch, bitter oder salzig? Wie intensiv ist die Schärfe? Zudem wird bei den Submodalitäten zwischen zwei Arten unterschieden. Die analogen Submodalitäten können langsam oder schnell verändert werden. Auch Licht und Lautstärke lassen sich individuell regeln. Die digitalen Submodalitäten können beispielsweise ausschließend oder gegensätzlich sein.

Die Intensität ganz bewusst anpassen 
Wer positive Gefühle intensivieren möchte und eine Abschwächung von negativen Erlebnissen erzielen will, der kann die vorhandenen Techniken nutzen. Negative Erinnerungen sollen somit nicht mehr im Gedächtnis bleiben und von positiven Erlebnissen verdrängt werden. Wer sich von außen betrachten möchte, der wird schnell erkennen, dass hier völlig neue Perspektiven erschaffen werden und sich der Horizont erweitert. Es wird dabei auch auf die Kleinigkeiten geachtet und alles wird so wahrgenommen, als würde es augenblicklich passieren. In der Nachbetrachtung kann jeder die Situation noch einmal auf sich wirken lassen und die richtigen Schlüsse ziehen. So lassen sich sogar schlechte Angewohnheiten endgültig bekämpfen und nichts geschieht mehr gegen den eigenen Willen. Es werden bewusste Entscheidungen getroffen und alte Verhaltensmuster abgelegt.

Hier erfahren Sie mehr über Submodalitäten https://www.marcgalal.com/blog/nlp/news/nlp-submodalitaeten/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *